Montag, 27. Juni 2011

Reportage-Aufträge zum Thema "Prozessor und Bedienung"

Die nächsten Reporteraufträge sind da:



Hier meine Eindrücke zu den einzelnen Themen. Evtl. werde ich die Beiträge erst nach und nach ergänzen.

1) Ruckelfreie Wiedergabe von Full HD Videos
Ich habe mir das Big Buck Bunny animation (1080p HD) (http://www.youtube.com/watch?v=XSGBVzeBUbk) angesehen. Der erste Versuch endete damit, dass das Galaxy SII komplett abgestürzt ist. Da half nur noch Akku raus und neu starten. Der zweite Versuch war erfolgreich. Sehr nettes Ergebniss. Da ich hier im WLAN auch genug Bandbreite zum Ansehen des Videos hatte, hat nichts geruckelt. Ich habe ein Video vom Video-schauen gemacht:



2) Multitasking Fähigkeit
Die habe ich nicht explizit getestet. Das Gerät reagiert aber insgesamt wirklich sehr schnell und weich auf alle Eingaben. Insgesamt laden die Applikationen schnell und die Bedienung ist zügig.

3) Swype ausprobieren (hatte ich hier schon gepostet)

Bei Swype zieht man den Finger ohne Absetzen nacheinander über die Buchstaben des Wortes, was man schreiben will - das sieht man auf dem Foto durch die blaue Linie. Das Smartphone erkennt dann das Wort und wandelt es um.

Ja, das ist neu für mich, und daher noch ein bisschen gewöhnungsbedürftig. Aber es funktioniert gut. Ich kann mir vorstellen, dass man es nach einiger Zeit lieben lernt, und man vollkommen verwöhnt und faul wird ;o)







4) Kippen und Zoomen durch Video dokumentieren
Das Zoomen durch Kippen funktioniert gut, wie das Video zeigt. Da ich mich aber an das Zoomen mit zwei Fingern bereits gewöhnt habe, ist es aktuell schwer, diese Gewohnheit wieder umzustellen. Generell halte ich es aber für eine intuitive Art, das Gerät zu bedienen.



5) Google-Sprachsuche
Die Google-Sprachsuche funktioniert erstaunlich gut. Ich habe das übliche "Test" genauso wie ausgefallenere Worte wie "Dahlie" ausprobiert. Auch ganze Sätze erkennt das SII gut. Leider komme ich mir immer ein wenig doof vor, wenn ich in belebten Umgebungen anfange mit meinem Telefon zu sprechen, so dass ich je nach Umgebung dann doch auf die Tastatur zurückgreife.


6) Sensorempfindlichkeit bei Kippen variieren
Die Sensorempfindlichkeit lässt sich über das Hauptmenü->Einstellungen->Bewegung einstellen. Standardmäßig ist die Empfindlichkeit auf einen Wert in der Mitte eingestellt, was im Normalfall eine passende Einstellung ist. Ich habe die Empfindlichkeit sowohl nach langsam als auch nach schnell variiert, um zu sehen, wie sich das Verhalten ändert. Langsam kann ich nicht empfehlen. Für sehr ungeübte Nutzer ist es sicher gut, um sich an das Verhalten zu gewöhnen. Ich persönlich werde nervös und ungeduldig, weil es mir zu lange dauert. Die schnelle Einstellung ist ebenfalls gut - ich habe allerdings keinen so großen Effekt gemerkt im Vergleich zur mittleren Einstellung wie es beim langsam Stellen war.


7) Empfindlichkeit der Bewegungssteuerung beim Spielen testen
Habe ich nicht getestet. Ich bin nun mal kein Spieler ... außer vielleicht "Cut the rope" und "Angry birds", aber da ist die Bewegungssteuerung egal.

8) Smartphone mit Umdrehen stumm schalten
Habe ich ausprobiert. Das ist intuitiv und an sich eine sehr passende Geste. Funktioniert gut.

9) Sensorempfindlichkeit beim Schwenken variieren
Hier gilt ähnliches wie beim Kippen. Das Kippen finde ich insgesamt intuitiver als das Schwenken. Ich habe erst versucht, die Bewegung aus dem Handgelenk durchzuführen, als würde man die Icons wegschleudern wollen, bis ich verstanden habe, dass Schwenken meint, dass man nur das Gerät leicht nach links und rechts kippt - wie beim Zoomen nur nicht nach vorne und hinten.

10) Homescreen gestalten

Den Homescreen kann man auf unterschiedliche Arten gestalten. Die einfachste Möglichkeit ist ein eigenes Hintergrundbild. Eine Auswahl hat das SII direkt mitgeliefert, die man mit dem Menüpunkt "Hintergrundbild" erreicht. Eine riesige Auswahl freier Bilder findet man auch üebr die App "Zedge". Ich habe mich für bunten Rauch entschieden.
Der Homescreen kann aus bis zu sieben einzelnen Bildschirmen bestehen. Durch hin und her blättern kann man zwischen den unterschiedlichen Bildschirmen wechseln. Die Anzahl der Bildschirme lässt sich über den Menü-Punkt "Bearbeiten" anpassen.




10.a) Widgets auf dem Homescreen (hatte ich hier schon mal gepostet):
Um Widgets auf den Homescreen zu bekommen, drücke ich den Menü-Knopf und wähle dann „Hinzufügen“ und „Widgets“ – alles was erscheint ist ein winziger Strang am unteren Ende des Bildschirms. Das mag den Vorteil haben, dass man sieht, wo man das Widget hin schiebt. Ist aber insgesamt mit viel Geschiebe verbunden und sehr unübersichtlich. Da ich die Standarduhren nicht so schick finde, will ich Uhren nachinstallieren. Die finde ich auch prompt im Market – aber nach dem runter laden und installieren leider nicht mehr auf dem Telefon. Sie werden mir im Taskmanager auch angezeigt, dass ich sie installiert habe – aber ich habe es noch nicht geschafft sie auf meinen Homescreen zu bekommen.



Über Widgets auf dem Home Screen lassen sich alle möglichen Inhalte hinzufügen - beginnent mit der Uhr, die irgendwie fast jeder auf seinem Screen hat, bis hin zur selbstprogrammierten App, die einem den Kaffeekonsum bei der Arbeit berechnet und weiß, wie viel man noch an Guthaben in der Kaffeekasse hat.

11) Icons durch Schwenken verschieben
Siehe Punkt 9. Nutze ich insgesamt nicht, da ich mehr Gefühl dafür habe, wo meine Icons landen, wenn ich sie mit dem Finger verschiebe.

12) Flüssige Nutzung eines 3D Spiels testen
Habe ich nicht getestet.

13) Verwalten der Home Screens testen

Ich bin nicht sicher, was genau mit diesem Punkt gemeint ist außer dem Anlegen von weiteren Screens. Dazu mehr unter Punkt 10.

Kommentare:

  1. Hi, schöner Test gefällt mir sehr gut. Nur soweit ich weiß spielt die Youtube App keine HD Videos ab.

    Lg MaGiXeN

    AntwortenLöschen
  2. Oh, das war mir nicht bewusst. Dann sollte ich mir noch mal ein anderes Video besorgen. Danke für den Hinweis.

    AntwortenLöschen