Mittwoch, 15. Juni 2011

GPS Test, der erste

Fachsimpeln macht hungrig, also brechen wir gemeinsam zum Mittagessen auf. Was bietet sich da mehr an, als das GPS Modul laufen zu lassen und zu sehen, wie genau gemessen wird.
Das Testsetup ist also folgendes: Wir fahren ca. 1,5km weit mit dem Rad in die Stadt, essen dort draußen und fahren dann die Stecke wieder zurück. Das Smartphone ist währende der Fahrt in meiner Jackentasche, während des Essens liegt es auf dem Tisch. Die Häuser links und rechts von der Strecke sind kleine Wohnhäuser - es ist mäßig bewölkt.
Fazit des Mini-Tests: Während der gesamten Hinfahrt hatte ich noch kein GPS-Signal. Daher wurde auch nichts aufgezeichnet. Während des Essens bekomme ich ein Signal, so dass die Rückfahrt aufgezeichnet wird. Die Aufzeichnung ist jedoch nicht sehr genau, wie das Bild zeigt. Einen Großteil der Strecke bin ich dem GPS Signal nach durch Häuser oder neben der Strecke gefahren. Die Abweichungen zur wirklich gefahrenen Strecke scheint auf den ersten Blick mehrere Meter groß zu sein.



Das Modul werde ich später noch mal genauer unter die Lupe nehmen, indem ich es zum Navigieren einsetzen werde.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen