Mittwoch, 9. Juni 2010

Florence Projekttreffen in Malaga - 09.06.2010

Der zweite Tag in Malaga beginnt ähnlich friedlich wie der erste, auch wenn der Himmel wie angekündigt einige Wolken zeigt. Wie gestern bin ich auch heute sehr zufrieden mit dem Frühstück. Ich finde den Brauch, dass zum Kaffee auch immer heiße Milch gereicht wird prima und denke, dass man den auch in Deutschland einführen sollte. Heiße Milch macht aus einem frischen Esspresso einen super Milchkaffee!

Während des Treffens werden aus den paar Wolken wirklich dunkle Wolken. Eine kurze Prüfung bei einem online Wetterdienst sagt tatsächlich Gewitter für den Abend an. Gestern noch hat die freundliche Bedienung gesagt „It never rains in Malaga!“ Vielleicht haben wir uns den einzigen Tag mit Regen im ganzen Jahr ausgesucht, um abends unsere gemeinsamen Social Event am Strand zu verbringen?








http://www.malaga-weather.com/

Bereits beim Verlassen des Gebäudes, in dem die Treffen stattfinden, bauen sich dunkle Wolken auf. Während der Taxifahrt beginnt es zu regnen.


















Unser spanischer Gastgeber erklärt mir auf dem Weg zu unserem Restaurant am Strand, dass das wirklich sonderbar ist, da es niemals (naja, oder zumindest selten) im Juni in Malaga regnet. Daher hatte er extra ein Restaurant am Strand ausgesucht, bei dem man draußen sitzen und auf die Wellen schauen kann. Gut, wir haben uns genau diesen einen Tag mit Regen ausgesucht :o)
Da Restaurant liegt direkt am Strand. Direkt daneben brennt ein großes Feuer, auf dem später die Vorspeise zubereitet wird. Es gibt Stockfisch, der sehr gut ist!










Das Restaurant ist abenteuerlich und wirkt auf den ersten Blick wie eine bessere Bretterbude mit viel Glas. In dem Raum, in dem wir sitzen, kann man den Regen auf dem Dach hören. Wenn es nicht so diesig wäre, könnte man einen tollen Blick auf die Lichter des Zentrums von Malaga am Strand haben. Die Küche ist aber sehr gut und die Bedienung sehr freundlich und umsichtig. Kurz vor dem Hauptgang kommt die Sonne kurz raus und verschafft uns einen schönen Sonnenuntergang.











Als Hauptgang gibt es Paella, original spanisch mit ganzen Garnelen, ganzen Herzmuscheln und diversen Dingen, die ich nicht einordnen kann. Dazu gibt es Bier oder Sangria. Nach dem Hauptgang gibt es tatsächlich noch einen weiteren Gang mit frittiertem Fisch und anschließend gemischte Nachspeisen und Früchte. Gegen 23:30 verlassen wir das Restaurant gemeinsam, zufrieden und sehr satt!










In meinem Hotelzimmer finde ich erneut eine Wettervorhersage für den nächsten Tag. Es soll wieder sonnig und warm werden. Draußen hat es bereits aufgehört zu regnen und der Himmel wird klar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen