Donnerstag, 10. September 2009

09.09.09 WC2009 - der zweite Tag

Morgens mache ich direkt ein paar Bilder in den Hotelhof. An sich könnte der Hof wirklich schön sein, doch die Container zerstören ein wenig das Ambiente des Stucks und der Figuren. So wie es aussieht, wird das deutsche Theater umgebaut.

Der zweite Konferenztag war nicht ganz so lange wie der erste. Auch er begann mit der Session um kurz nach acht, was für mich wirklich nur mit Hetzen erreichbar war, da im Hotel das Frühstück erst ab sieben bereitgestellt wird und ich noch gut 25 Minuten bis zum Messezentrum fahren muss. Glücklicherweise waren auch die Vortragenden nicht allzu pünktlich, so dass ich doch noch vor Vortragsbeginn im passenden Raum sitze.

Während der Session erhalte ich eine SMS von Uwe, der mir mitteilt, dass er auch anwesend ist. Das hatte ich bereits gesehen, als ich die Teilnehmerliste durchgesehen habe. Schön, denke ich mir. Den werde ich sicher in der Massen der Leute einfach finden ... oder auch nicht. Ich entschließe mich daher, ihn nach der Session doch besser anzurufen. Nachdem ich mir einen Tee erobern konnte, der aber auch wirklich nicht eine Sekunde vor 10 Uhr ausgeschenkt wurde, treffe ich mich mit Uwe, der in der folgenden Session einen Vortrag hatte, und genau für diesen Zeitslot auch nach München gekommen war. Der Rest des Kongresstages verläuft unspannend. Die Postersession am Nachmittag schenke ich mir, und ich beschließe mir zunächst die Bavaria anzusehen und dann noch mal die Nase in meinen eigenen Vortrag zu stecken.

Wo ich schon mal bei Tageslicht im Hotel bin, mache ich auch gleich noch ein paar Bilder vom Hoteleingang. Ich gehe, entgegen dem Rat von Uwe, zu Fuß zur Theresienwiese, wo die Bavaria stehen soll, und werde enttäuscht. Ich weiß zwar nicht genau, wann das Oktoberfest anfängt, aber sie beginnen eindeutig bereits Anfang September mit dem Aufbau, so dass die gesamte Wiese als Baustelle deklariert, abgesperrt und eingezäunt ist. Ich drehe also dann nur so eine Runde und gehe wieder Richtung Hotel, bevor die Sonne untergeht und die Straßen um das Hotel zum Leben erwachen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen