Freitag, 13. Juni 2008

12.06.2008 Konferenz 2. Tag

Der zweite Konferenztag lief geordneter als der erste, auch wenn der helfende Technik-Student erstmal heftig einen vom Mikrofon gewischt bekommen hat, als er das Mikrofon für den ersten Redner einstellen wollte. Der Wechsel der Poster hat erstaunlich gut geklappt, ebenso wie der Wechsel der Hand-on-Demos. Als Posternachbarn hatte ich einen Belgier, der eine sehr interessante eigenen Taktik gefahren ist. Er hatte einen kompletten Vortrag dabei und auf diversen A4 Seiten ausgedruckt (natürlich mit dem schwarzen Folienhintergrund) unter seinem Poster liegen. Bei Fragen zu seinem Poster hat er dann angefangen wild in seinem Zettelhaufen zu kramen, anstatt die Fragen mit seinem Poster zu klären. Einige Zuhörer waren sehr geduldig, andere meinten nur "Could you explane that on the poster?" Die größte Überraschung für mich war, dass alle meine Handouts bereits vor der eigentlichen Postersession weg waren. Die Sichtschutzhülle klebte noch an der Posterwand, so dass ich erstmal denke, dass sie kontrolliert raus genommen worden sind. Ich hatte auch ein paar nette Leute, die mich gefragt haben, was ich denn tue; unter anderen eine englisch sprechende Person, die nach der dritten Frage festgestellt hat, dass sie für mich ein bisschen schnell spricht ;o), ein Däne, der schon mal was von der Akustikgruppe in Oldenburg gehört hatte, und ein Daimler-Mitarbeiter, was ich lustig fand, da Knut ja nun auch des öfteren mal beim Daimler ist. Bei dem Menschen auf dem zweiten Poster-Foto war ich allerdings nicht so sicher, was er genau von mir wollte, da er sich ausschließlich für den Marker des Positionsmesssystem interessiert hat und gar nicht für das eigentliche Thema. Er hat auch nicht so recht rausgerückt, wer er nun ist und warum in das interessiert. Nun gut... Abgeschlossen wurde der Tag mit einem Gruppenfoto vor der Uni im Sonnenschein.

Knut und ich haben den Abend im Hard Rock Cafe Madird ausklingen lassen. Ein echt uriges Ambiente. An der einen Wand bricht ein Stier mit leuchtend roten Augen durch das Holz und an der Decke parkt ein Auto mit Fernsehen in den Scheiben. Übertragen wurde natürlich auch das Fußballspiel Österreich gegen Polen. Das Essen war teuer, aber gut. Und letztendlich zahlt man die Atmosphäre ja mit. Auf dem Rückweg zum Hotel sind wir an einem Restaurante vorbei gekommen, das man auf dem Foto sieht. Man sollte dazu wissen: Speisen und Getränke kosten auf der Terrasse 15% mehr!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen